29.6 C
Darmstadt
Samstag, 20. Juli 2024
spot_imgspot_imgspot_imgspot_img

Taunusstein-Hahn: Kran eines Gerüstbau-LKW ist nicht richtig eingefahren – daraufhin bleibt der LKW an einer Eisenbahnbrücke hängen

Werbung
Diese Brücke beschädigte der Kran des LKW (Foto: Alexander Keutz)

Am Abend befuhr ein LKW mit Ladekran einer Gerüstbaufirma die Bundesstraße 54 bei Taunusstein-Hahn.
Da der Ladekran am Heck des LKWs nicht richtig eingefahren war, blieb dieser an einer Eisenbahnbrücke mit dem Kran hängen und beschädigte diese. Daraufhin riss der sich am Heck des LKW befindliche Ladekran ab.
Durch den Zusammenprall erschreckte sich der Fahrer des LKW und steuerte den Brummi in den Straßengraben, wo er nicht ohne die Hilfe eines Bergungsunternehmens wieder heraus kam.
Zuvor musste der LKW allerdings von der Feuerwehr mit einer Seilwinde durch weiteres abrutschen in den Straßengraben gesichert werden.

Der abgerissene Kran am Heck, wurde mehrere Meter nach den Unfall mitgeschleift und verursachte massive Schäden an der Fahrbahndecke.
Ebenfalls im Einsatz war die Untere Wasserbehörde, da unklar war ob Betriebsstoffe und wenn ja wieviel in das Erdreich sickerten.
Für die Bergungsarbeiten wurde die Bundesstraße 54 für mehrere Stunden voll gesperrt.
Der LKW-Fahrer kam mit einem Schrecken davon.

Auch Interessant

2,324FansGefällt mir
333FollowerFolgen
2FollowerFolgen
- Werbung -spot_img

Weitere Beiträge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner