17.4 C
Darmstadt
Donnerstag, 18. Juli 2024
spot_imgspot_imgspot_imgspot_img

B43/Raunheim: Schwerer Unfall – Polizei ertappt mehrere Gaffer

Werbung

Am Montagmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 43 ein schwerwiegender Verkehrsunfall mit erheblichen Folgen. Die Bilanz dieses Vorfalls umfasst drei Schwerverletzte, einen Leichtverletzten und einen Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro.

Gegen 13.30 Uhr übersah ein 25-jähriger Autofahrer aus Wiesbaden ein Stauende und prallte ungebremst in mehrere Fahrzeuge. Der Fahrer erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste von der Feuerwehr Raunheim aus seinem Fahrzeug befreit werden. Zwei weitere Fahrer im Alter von 62 und 19 Jahren wurden ebenfalls schwer verletzt, während ein 33-jähriger Mitfahrer leichtere Blessuren davontrug. Rettungsdienst und Notärzte waren vor Ort, um die Verletzten medizinisch zu versorgen.

Die Unfallstelle war für etwa eine Stunde voll gesperrt, um Rettungsmaßnahmen durchzuführen und die Fahrzeuge zu bergen. In dieser Zeit kam es zu besorgniserregenden Vorfällen, als mehrere Verkehrsteilnehmer in der Vollsperrung wendeten und entgegen der Fahrtrichtung die Rettungsgasse nutzten. Dabei kam es zu einem beinahe Zusammenstoß mit einem Streifenwagen. Ein 52-jähriger Fahrzeugführer muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Vier weitere Fahrer, die rückwärts auf dem Standstreifen zur nächsten Ausfahrt fuhren, erwarten Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Nach der Aufhebung der Vollsperrung wurden von den Ordnungshütern mehrere “Gaffer” identifiziert, die das Unfallgeschehen mittels Smartphones filmten. Die Polizei leitete entsprechende Verfahren ein, um gegen dieses unverantwortliche Verhalten vorzugehen.

Auch Interessant

2,311FansGefällt mir
332FollowerFolgen
2FollowerFolgen
- Werbung -spot_img

Weitere Beiträge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner