29.6 C
Darmstadt
Samstag, 20. Juli 2024
spot_imgspot_imgspot_imgspot_img

Trebur: Physikkurs zapft die Sonne an

Werbung

Wie Strom über ein Solarmodul erzeugt wird, erfahren Schüler*innen der Treburer Mittelpunktschule (MPS) in den kommenden Wochen aus erster Hand: Im Physikunterricht bei Arno Hernadi kommt das mobile Solarmodul, eine Spende der EnergieTechnik Rhein-Main GmbH (ETech), zum Einsatz. „Das ist eine wunderbare Ergänzung zu unseren Aktionen und Projekten zum Thema Nachhaltigkeit“, sagte Schulleiter Jens Lang. Der Erste Kreisbeigeordnete Adil Oyan, Mitarbeitende des Fachdienstes Klimaschutz sowie ETech-Geschäftsführer Hendrik Frey haben das Modul jetzt offiziell überreicht.

Eines der vorrangigen Ziele des Kreises sei es, unabhängig von fossilen Energiequellen zu werden, um den Klimawandel zu bremsen und langfristig das Steuer herumzureißen, sagte Oyan. „Die aktuelle Klimabilanz des Kreises zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind, aber noch viel tun müssen. Aber schließlich geht es um unsere Gesundheit und Lebensqualität, da lohnt jede Anstrengung“, so der Erste Kreisbeigeordnete. Eine wichtige Rolle komme dabei den Schulen zu; Bildung für nachhaltige Entwicklung befähige die Kinder, Jugendliche und Erwachsene zukunftsfähig zu denken, entscheiden und zu handeln.

Photovoltaik ist eine der zentralen Technologien unter den regenerativen Energien, die immer wichtiger für die Erreichung der Klimaziele wird. Ihr Ausbau schreitet stetig voran, im Kleinen wie beispielsweise mit Balkonkraftwerken für den Hausgebrauch, wie im Großen mit riesigen Solarparks wie derzeit einer in Gernsheim entsteht. Solarstrom wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Wie solche Systeme funktionieren, wird nun an Schulen im Kreis vermittelt. „Dank der freundlichen Unterstützung der EnergieTechnik Rhein-Main GmbH, die das 1000 Euro teure Modul finanziert haben, sind wir in der Lage, den an diesem Thema interessierten Schulen ein Unterrichtsobjekt zur Verfügung zu stellen, um im Physikunterricht praxisnah einen Einblick in die Welt der Solarenergie zu bekommen“, so Oyan. Die Schülerinnen und Schüler des Physikkurses dürfen sich auf einen spannenden Unterricht freuen und praxisnah erleben, wie aus Sonnenlicht Strom wird. „Das Thema ist sehr wichtig, wir wünschen uns, dass viele Schulen im Kreis dieses Angebot nutzen“, sagte ETech-Geschäftsführer Frey. 

Das Photovoltaikmodul wird den weiterführenden Schulen für ein bis zwei Monate zur Verfügung gestellt und kann beim Fachdienst Klimaschutz des Kreises Groß-Gerau unter klima@kreisgg.de reserviert werden. Ein Video ist auf dem Youtube-Kanal der Kreisverwaltung unter der Adresse www.youtube.com/kreisggabrufbar.

Quelle: Kreis Groß-Gerau

Auch Interessant

2,324FansGefällt mir
333FollowerFolgen
2FollowerFolgen
- Werbung -spot_img

Weitere Beiträge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner