17.4 C
Darmstadt
Donnerstag, 18. Juli 2024
spot_imgspot_imgspot_imgspot_img

Offenbach: Großbrand in Recycling-Betrieb – Mehrere Akkus explodieren

Werbung

Im Offenbacher Osten ist am Sonntagabend ein Großbrand in einem Recycling-Betrieb ausgebrochen. Mehrere Anwohner wurden in Sicherheit gebracht. Die Löscharbeiten könnten noch bis zum Morgen dauern. 

Wie die Feuerwehr dem uns mitteilte, ist es zuvor auf dem Gelände des Recyclingbetriebs Redux im Offenbacher Stadtteil Bürgel zu einer Verpuffung gekommen. Zunächst habe es in einem Lager für Batterien gebrannt, sagte der Einsatzleiter. Diese seien bis zu 50 Meter weit geflogen. Das Lager habe bereits in Vollbrand gestanden, als die Einsatzkräfte dort eintrafen.

Die Flammen hätten auf ein Nachbargebäude übergegriffen. Die Feuerwehr habe das nicht verhindern können. Wegen starker Hitze seien die Einsatzkräfte nicht nah genug an den Brandherd herangekommen, sagte der Sprecher. Mehrere Feuerwehrleute seien durch Rauchgas verletzt worden.

Wasserwerfer nach Hessenderby im Einsatz

Die Offenbacher Feuerwehr forderte Verstärkung aus Frankfurt sowie des Technischen Hilfswerks an, um den Großbrand von zwei Seiten zu löschen. Das könnte nach ersten Schätzungen noch bis Montagmorgen dauern.

250 bis 300 Einsatzkräfte sind laut dem Einsatzleiter vor Ort. Auch zwei Wasserwerfer, die zuvor beim Hessenderby von Eintracht Frankfurt gegen Darmstadt 98 im Einsatz war, sollten zum Löschen verwendet werden. Messtrupps suchten zudem nach möglichen Schadstoffen. Laut Stadt Offenbach fielen die Messungen zunächst negativ aus.

Es seien mehrere kleinere Explosionen zu hören gewesen, sagte ein Sprecher der Stadt Offenbach. Eine Rauchsäule sei kilometerweit zu sehen gewesen, auch im benachbarten Frankfurt. Auf Twitter (X) kursierten zahlreiche Videos davon.

Die Deutsche Bahn leitete den Regional- und Fernverkehr auf der Strecke zwischenzeitlich um. Gegen 22 Uhr hieß es jedoch, dass wieder alles nach Plan laufe. Die Mühlheimer und die Ketteler Straße wurden in beide Richtungen gesperrt.

Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Auf den Brand wurde auch über die Warn-Apps Katwarn und Nina aufmerksam gemacht. Ein Polizeisprecher sagte, Anwohner in Offenbach seien gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach Informationen einer Nachbarin wurden 20 Menschen, die in der Straße wohnen, evakuiert.

Das Unternehmen Redux recycelt verschiedene Arten von Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus. Diese werden zum Beispiel in Smartphones, Elektroautos und E-Bikes verwendet. 2019 hatte es schon einmal in dem Betrieb gebrannt.

Auch Interessant

2,311FansGefällt mir
332FollowerFolgen
2FollowerFolgen
- Werbung -spot_img

Weitere Beiträge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner